Nieuws

Ein feiner Herr und ein armer Hund

Einem Mann fällt bei einem Feuer einen Hund in den Schoß geworfen. Ein Hund, der eine andere Welt für ihn öffnet: eine Welt der Flüchtlinge, der Illegalen und Obdachlosen. Es ändert seine Wahrnehmung von Paris, es ändert den Mann: er möchte helfen, Gutes tun. Aber alles was er versucht, läuft anders als geplant.

 

ISBN: 978-3-446-23944-9
Seitenzahl: 240
Erscheinungsjahr: 2009, 2012 (Original: 2007)
Verlag: Carl Hanser Verlag
Originaltitel: De wandelaar
Originalverlag: Atlas Contact
Übersetzung von: Marlene Müller-Haas

 

Pressestimmen:

„Adriaan van Dis ist eine anrührende Parabel über das Zusammenleben gelungen. Sie ist von märchenhafter Allge­mein­gültigkeit und peinlicher Aktualität.“ – Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Adriaan van Dis [zeigt] eine Seite von Paris, die in der zeitgenössischen Literatur selten vorkommt.“ – Neue Zürcher Zeitung Online

„Der einsame Snob und der schmuddelige Bastard (…) Auf der Stelle ist man verliebt in dieses ungleiche Paar.“ – Berliner Zeitung

„Die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft (…) ein skurriler, fast märchenhafter kleiner Roman über große Themen.“ – Norddeutscher Rundfunk Niedersachsen

„Ein fein gearbeitetes, mit Leichtigkeit und Eleganz geschriebenes (…) Gleichnis, das weder Unterschiede negiert noch das stinkende Elend wegwischt, sondern uns Menschen in ihrer Not und Erbärmlichkeit sehen und riechen lässt.“ – Die Berliner Literaturkritik

„Ein sinn­licher Spaziergang durch die verschiedenen Kulturen, Geräusche und Gerüche der Metro­po­le. Ein Buch, das anregt, den Begriff des Fremden zu hinterfragen. Und bei alledem eine so kluge wie betörende Geschichte über die Liebe zu einem Hund.“ – Junge Welt

„Adriaan van Dis (…) wählt (…) seine Worte mit Bedacht, beschreibt feinfühlig, lakonisch und immer im richtigen Ton.“ – Neue Wörtlichkeit

 

Tags: