Bücher

Biografie

Adriaan van Dis (1946) wuchs in Bergen auf, inmitten von Halbschwestern und Eltern mit einer indonesischen (Kriegs)Vergangenheit.

Er debütierte im Jahre 1983 mit der Novelle Nathan Sid, für die er den niederländischen Goldenen Eselsohr-Preis bekam. Am Anfang der 90er Jahre schrieb er verschiedene Reiseromane, einschließlich Het beloofde land und In Afrika. 1994 erschien der äußerst erfolgreiche Roman Indische Dünen, über einen in den Niederlanden geborenen Sohn in einer indonesischen Familie, der in der Atmosphäre unausgesprochenen Leides aufwächst. Dieses Buch bekam den belgischen Goldene Eule-Preis (1995), den Trouw Publikumspreis und wurde für den Libris-, AKO- und Aristeion-Preis nominiert. 1999 erschien der Roman Doppelliebe, Geschichte eines jungen Mannes, 2000 gefolgt von der Novelle Op oorlogspad in Japan.

Im September 2000 wurde der Roman-in-Szenen Familieziek herausgegeben, 2004 schrieb van Dis das Essay für die niederländische Buchwoche: Unter den Dächern aus Zink, Paris, ein AbéCédaire. Anfang Januar 2007 erschien der Roman Ein feiner Herr und ein armer Hund und Ende November 2007 erschien Leeftocht, eine Sammlung von Geschichten und Reportagen. 2010 wurde sein Roman Tikkop veröffentlicht und für den Libris Literaturpreis nominiert. Ende November 2011 wurde Stadsliefde veröffentlicht, ein Buch in dem die Stadt Paris von zentraler Bedeutung ist. Am 6. November 2014 erschien der Roman Das verborgene Leben meiner Mutter. Die Bücher von Adriaan van Dis wurden in viele Sprachen übersetzt.

 Adriaan van Dis bekam folgende Literaturpreise:

2015    Constantijn Huygensprijs für sein Gesamtwerk
2015    Libris Literatuur Prijs für Ik kom terug
2009    Gouden Ganzenveer
2007    Groenman-Sprachpreis
1995    Trouw Publikumspreis für Indische Dünen
1995    Gouden Uil für Indische Dünen
1994    Nieuwe Clercke-Pico Bello Preis
1985    Gouden Ezelsoor für Nathan Sid
Constantijn Huygenspreis: Dieser jährlich erteilte Oeuvrepreis wurde 1948 geschaffen und wird von der Jan Campert Stiftung vergeben.

Libris Literaturpreis: Nach dem Man Booker Prize wurde dieser niederländische Literaturpreis geschaffen. Die Geldsumme, die mit diesem Preis verbunden ist, ermöglicht es dem Autor sich ein Jahr lang seinem/ihrem Werk zu widmen.

Gouden Ganzenveer (Goldene Gänsefeder): Dieser Preis wird einmal im Jahr einem Institut oder einer Person verliehen, wegen dessen große Bedeutung für das geschriebene/gedruckte Wort in den Niederlanden.

Groenman-Sprachpreis: Seit 1992 gibt es einen Preis für kreativen niederländischen Sprachgebrauch. Diese Initiative ist teilweise entstanden um dem Einfluss ausländischer Sprachen entgegen zu wirken.

Trouw Publikumspreis: Der Leser ist die Jury des Trouw Publiekspreises. Sie kann aus sechs Titeln, die von Buchhändlern nominiert wurden, wählen oder selbst ein Buch nominieren. 2001 wurde der Name in NS Publiekspreis umbenannt.

Gouden Uil (Goldene Eule): Die Goldene Eule war ein flämischer Preis für die niederländische Literatur. 2016 wurde der Name in den Fintro Literaturpreis umbenannt.

Der Nieuwe Clercke-Pico Bello Preis: Dieser Preis wird in unregelmäßigen Abständen von der Groninger Literaturzeitschrift De Nieuwe Clercke erteilt und wurde 1975 gestiftet. Der Preis wird verliehen für Verdienste für die Niederländische Literatur. Die letzte Verleihung war im Jahre 1999.

Gouden Ezelsoor (Goldenes Eselsohr): Das Goldene Eselsohr jährlicher Anreizpreis für den meistverkauften literarischen Debüt. Dieser Preis wird seit 1979 verliehen.

 

Adriaan van Dis illustratie

KONTAKT

 

Deutschland

Verlagsgruppe Droemer Knaur
GmbH & Co. KG
Hilblestraße 54
D-80636 München
Tel: +49-89-9271-0
Fax: +49-89-9271-168

 

Niederlande

Atlas Contact Verlag
Prinsengracht 911-915
1017 KD Amsterdam
Postfach 13
1000 AA Amsterdam
Niederlande
Tel: 020-5249800
E-Mail: info@atlascontact.nl