Nieuws

Adriaan van Dis

Adriaan van Dis (1946) wuchs in Bergen auf, inmitten von Halbschwestern und Eltern mit einer indonesischen (Kriegs)Vergangenheit. Er debütierte im Jahre 1983 mit der Novelle Nathan Sid, für die er den niederländischen Goldenen Eselsohr-Preis bekam. Am Anfang der 90er Jahre schrieb er verschiedene Reiseromane, einschließlich Het beloofde land und In Afrika. 1994 erschien der äußerst erfolgreiche Roman Indische Dünen, über einen in den Niederlanden geborenen Sohn in einer indonesischen Familie, der in der Atmosphäre unausgesprochenen Leides aufwächst. Dieses Buch bekam den belgischen Goldene Eule-Preis (1995), den Trouw Publikumspreis und wurde für den Libris-, AKO- und Aristeion-Preis nominiert. 1999 erschien der Roman Doppelliebe, Geschichte eines jungen Mannes, 2000 gefolgt von der Novelle Op oorlogspad in Japan. Im September 2000 wurde der Roman-in-Szenen Familieziek herausgegeben, 2004 schrieb van Dis das Essay für die niederländische Buchwoche: Unter den Dächern aus Zink, Paris, ein AbéCédaire. Anfang Januar 2007 erschien der Roman Ein feiner Herr und ein armer Hund und Ende November 2007 erschien Leeftocht, eine Sammlung von Geschichten und Reportagen. 2010 wurde sein Roman Tikkop veröffentlicht und für den Libris Literaturpreis nominiert. Ende November 2011 wurde Stadsliefde veröffentlicht, ein Buch in dem die Stadt Paris von zentraler Bedeutung ist. Am 6. November 2014 erschien der Roman Das verborgene Leben meiner Mutter. Die Bücher von Adriaan van Dis wurden in viele Sprachen übersetzt.

Tags: